Die WUA stellt sich vor

Newsflash

Wir lieben unsere Bäume! Die ökologischen Funktionen von Grün in der Stadt, wie Staubfilterung, Luftbefeuchtung, Kühlung und Beschattung im Sommer werden im Klimawandel immer wichtiger. Bäumer und Sträucher zu erhalten und zu pflanzen ist die bedeutendste Maßnahme um den Wärmeinseleffekt abzumildern und die Stadt damit zu kühlen. Mehr zu unseren Wiener Bäumen

Umwelttipp der Woche

WENIGER Fleisch bringt´s

1 Kilo Rindsschnitzel hinterlässt den gleichen ökologischen Fußabdruck wie rund 50 Kilo Kartoffeln, 8 Minuten im Flugzeug, 200 km im Mittelklasse Auto, 2.000 km mit der Bahn, 45 Tage PC-Nutzung, 15 Monate PC-Nutzung mit Ökostrom (Quelle: Wolfgang Pekny) Fazit: Wer Umwelt (und Tiere) schonen will, der kann mit WENIGER Fleischkonsum sehr VIEL erreichen!

Der Tätigkeitsbericht 2016/17 fasst zusammen, welche aktuellen Beiträge die Wiener Umweltanwaltschaft zu Erhalt und Ausbau der Lebensqualität in Wien leistet. Erfolgreiche Projekte, wie zum Beispiel zur Verminderung von Konflikten von Natur und Wildtieren mit der bebauten Stadt, zur Umweltbildung oder zum Schutz von Menschen vor einem Übermaß an Chemikalien, wurden weitergeführt. Neue Schwerpunkte wie beispielsweise zur Anpassung der Stadt an den Klimawandel, wurden gesetzt.

cover taetigkeit 16 17 klein

Der Bericht bildet die Breite und Komplexität der bearbeiteten Themen der letzten zwei Jahre ab und beschäftigt sich intensiv mit den natürlichen Grundlagen der Lebensqualität in Wien. Wichtige Wiener Verfahren im Umweltbereich, an denen die WUA beteiligt war, werden beschrieben.

Der Bericht wendet sich an die Politik, an alle Menschen in Wien, sowie an alle Interessierten aus Verwaltung, NGOs, Wissenschaft und Interessensvertretungen.

Zum Tätigkeitsbericht der WUA 2016/2017

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION